↑ Zurück zu Leben im Haberland

Kirchen

Katholische und evangelische Kirchen in unserer Gemeinde

 Katholische Kirche in Kirchendemenreuth

kirche_kath1

Geweiht dem HL. Johannes dem Täufer (24. Juni Patroziniumsfest) Die Kirchengeschichte von Thimriuth, wie der Ort erstmals genannt wurde, wird sicherlich mit der Gründung zusammenhängen. Fest steht, dass Thimriuth der letzte Ort war, der in der Haberlandgemeinde entstand. Es ist mit Sicherheit anzunehmen, dass auch das Kloster St. Emmeram tätig wurde, um neues Land zu erschließen oder einen kirchlichen Stützpunkt aufzubauen. Ein weiterer Beweis dafür ist: Thimriuth wurde 500 Jahre von Windischeschenbach betreut. Das hölzerne Kirchlein von Thimriuth, das um 1100 errichtet wurde, soll bereits 100 Jahre späte durch eine steinerne Kirche ersetzt worden sein. Andre Überlieferungen sprechen davon, dass erst um 1300 die steinerne Kirche entstand. Vor allem hatten die Gleißenthaler vom Landsassengut in Döltsch sich verantwortlich für die Kirche gefühlt und sich als Patronatsherren betrachtet. Der wuchtige Turm verrät heute noch mit seinem romanischen Schlitzfenstern an der Ostseite ein ehrwürdiges Alter. Mit seinem niedrigen, vierkantigen Turm hat er Ähnlichkeit mit der Johanniskirche in Regensburg. Urkundlich wird die Kirche erstmals 1362 im Leuchtenberger Lehenbuch erwähnt.

Nach den Neuböhmischen Salbuch von 1363 wird erstmals der Zehent eingehoben, und zwar: 42 Achtl Korn, 6 3/4 Achtl Weizen, 11 3/4 Achtl Gersten und 50 Achtl Habern im Jahr. Zwei Drittel der Abgaben gingen an den Pfarrer in Windischeschenbach.

Mit dem Bau des Pfarrhofes im Jahre 1901 und der Errichtung der Expositurgemeinde begann ein neuer Zeitabschnitt in der 800-jährigen Kirchengeschichte von Kirchendemenreuth.

Am 22. Februar 1901 wurde die Errichtung der Expositur vom Staatsministerium für Kirche und Schulangelegenheiten genehmigt. Ein halbes Jahr später lag auch die oberhirtliche Gründungserlaubnis aus Regensburg vor.

Am 10. September zog Gabriel Wölfl als erster Expositus in Kirchendemenreuth ein.

weitere Infos unter: http://www.pfarrei-kirchendemenreuth.de/

 

Evangelische Kirche in Kirchendemenreuth

Mit dem Neubau der Kirche wurde am 4. Mai 1931 begonnen, jedoch war die Grundsteinlegung erst am 7. Juni 1931. Zu dieser Zeit standen die Außenmauern schon bis zur halben Höhe. Der Plan stammte von Herrn Baurat Hans Gunst, Professor an der Bauschule in Regensburg. Die Bauarbeiten wurden von der Firma Willy Wolf, Inh. Johann Landgraf, aus Regensburg ausgeführt. Die Schmiedearbeiten wurden von der Firma Menner in Windischeschenbach und die Schreinerarbeiten von Johann Wieder aus Wildenreuth ausgeführt. Die Steine zum Kirchenbau stammten aus einem Steinbruch der Familie Fichtner aus Steinreuth. Man kann die Gruben heute noch auf dem Berg oberhalb der Kirche sehen.

Auch als der Bau begonnen wurde, gab es noch Widerstände in der evangelischen Gemeinde. Da im Dorf zunächst kein Bauwasser zu bekommen war, förderte man das zum Kalk löschen benötigte Wasser mit der neuen Motorspritze der Gemeinde aus dem Löschweiher zum Bauplatz. Doch schließlich ließen sich auch die letzten Kritiker überzeugen, wie alle anderen Gemeindeglieder am Kirchbau mitzuwirken.

Finanziert wurde der Kirchbau aus der Ablösesumme, einer landeskirchlichen Kollekte von 1933 in Höhe von 10.635 M, der Liebesgabe des Gustav-Adolf-Werks von 3.000 M, der Zuweisung von 5.000 M Kirchensteuermitteln und Darlehen von Gemeindegliedern, die nur mit einem Fünftel der banküblichen Zinsen von 20% verzinst werden mussten. Am 11. August 1931 wurden die drei Glocken der Firma Schilling aus Apolda im Turm aufgehängt. Leider mussten zwei davon im Krieg abgegeben werden. Das neue Geläut wurde am 13.10.1950 aufgezogen und am 15. Oktober geweiht.

Die Einweihung der neuen Kirche fand am 22.11.1931 durch Dekan Schaudig aus Weiden statt.

Quelle und weitere Infos unter: http://wildenreuth-evangelisch.de/evangelische-kirche-kirchendemenreuth/

 


 

In fast allen Ortschaften finden Sie sehr schöne Dorfkapellen, die von den Ortsbewohnern oder auch von privater Hand gepflegt und unterhalten werden.

 

Altenparkstein

kappelle_altenparkstein2

 

Denkenreuth

kappele_denkenruth

 

Glasern

kappele_glasern

 

Klobenreuth

dorfkircheklobenreuth

 

Menzlhof

kapelle_menzlhof

 

Püllersreuth

kirche_puellersreuth_bearb

 

Wendersreuth

kapelle_wendersreuth